Böhmen - Hennersdorf bei Gabel

Erste Molkereigenossenschaft

Wappen Hennersdorf
Wappen Hennersdorf
1897 faßten die Hennersdorfer Milchbauern den Beschluß zur Gründung einer Molkereigenossenschaft. Das gab es bisher nicht, und so hat diese Tatsache Eingang in den Namen gefunden. Die Vorteile motivierten auch Bauern aus umliegenden Orten zum Beitritt.

Als Folge der allgemeinen Rezession verringerte sich die Kaufkraft. Die Molkerei konnte jedoch das Absatzrisiko mit neuen Artikeln reduzieren. 1925 wurde mit der Herstellung von Käsespezialitäten begonnen, die auf Märkten einen guten Erlös erzielten.

Bis zum Anfang der 1930er Jahre erfolgte die Kühlung durch die Einlagerung von Eis, welches an kalten Wintertagen aus einem nahen Teich gewonnen wurde. Die Mitglieder haben in der Tat zum Wohle aller gewirkt. So haben die monatlichen Erträge der Milchwirtschaft die Lohn- und Haushaltskosten der Mitglieder abgedeckt.

Die Tschechen haben diesen Betrieb durch die »Nationale Verwaltungskommission« (Narodni Vybor - cislo 874 - 1945, Dubnice) enteignet, mußten aber schon bald die Produktion wegen mangelnder Auslastung aufgeben.
© Familienforschung Oskar, Rolf & Olaf Steuer